Herbarium Rostochiense (ROST)

???Webpage.gotoContents???

Herbarium Rostochiense (ROST)

Bereich:
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Art der Sammlung:
Wissenschaftliche Sammlung
Fachgebiet(e):
Botanik; Herbarium; Höhere Pflanzen; Moose; Flechten; Algen

zur Beschreibung

Beschreibung

Den Grundstock des Herbariums bildet die Privatsammlung von J. A. C. Roeper, in der Teile wesentlicher europäischer und außereuropäischer Aufsammlungen des 19. Jahrhunderts enthalten sind, darunter berühmter Forscher wie H. G. Flörke (insbesondere Flechten), L. A. von Chamisso oder F. J. H. von Mueller.

Roepers Sammlungen bilden das großformatige Generalherbar, in dem ferner Belege von P. E. Kühlewein, C. F. Schultz, Wallich, A. Braun, de Candolle, Weihe, Boissier & Heldreich, W. Schimper, Bergius, Reichenbach, Treviranus und Grisebach enthalten sind.

Es fanden auch Exsikkatenwerke Eingang. Hinzu kommt das Herbarium Vivum Florae Megapolitanae von G. G. Detharding (1816).

Der zweite Sammlungsschwerpunkt basiert auf den in Rostock verbliebenen Teilen der Sammlung E. H. L. Krause (1859-1942) mit Herbarium Griewank, die gegenwärtig als Mecklenburg-Herbarium fortgeführt werden.

Das Rostocker Universitätsherbarium umfasst etwa 85.000 Belege von ca. 30.000 Sippen, die sich auf folgende Gruppen verteilen: Gefäßpflanzen (70.000 Belege), Moose (5000), Algen (4500), Flechten (3000), Pilze in geringerem Umfang.

Description (engl.)

The herbarium was started from the private collection of J. A. C. Roeper in which some parts from important collections from 19th century Europe and other continents have been preserved, including samples from famous researchers such as H. G. Flörke (lichens in particular), L. A. von Chamisso, and F. J. H. von Mueller.

Roeper's collection forms the basis of the large-sized general herbarium, that furthermore contains samples from P. E. Kühlewein, C. F. Schultz, Wallich, A. Braun, de Candolle, Weihe, Boissier & Heldreich, W. Schimper, Bergius, Reichenbach, Treviranus, and Grisebach.

Additionally, the Herbarium Vivum Florae Megapolitanae from G. G. Detharding (1816) is present in this collection.

Another important key aspect of the herbarium ROST is the remaining parts of the E. H. L. Krause (1859-1942) collection with the herbarium Griewank, which is currently continued as the Mecklenburg Herbarium.

The Rostock University Herbarium contains around 85,000 samples from nearly 30,000 taxons, which are divided into the following groups: vascular plants (70,000), mosses (5000), algae (4500), lichens (3000), and a small sample of fungi.

Ansprechpartner

Dr. Dethardt Götze (Kustos)
Tel.: 0+49 (0) 381 498 6255
E-mail: dethardt.goetze(at)
uni-rostock.de

Adresse

Universität Rostock
Botanischer Garten

18051 Rostock

Zugänglichkeit

siehe Homepage